shadow

Sehr Gut

4.93 / 5.00

shadow
shadow

Hersteller

Toyo Michelin Goodyear Firestone Continental Dunlop Pirelli Hankook Bridgestone Fulda Falken Kumho Vredestein
shadow
 

Beste Sommerreifen für den Golf

Die Zeiten der schmalen Bereifung des VW Golf aus den Anfangsjahren ist schon lange vorbei. Heute läuft der VW Golf VI auf Dimensionen von 205/55 R 16 V. Viele bekannten Autotester haben die verschiedensten Sommerreifen für den Golf unter die Lupe genommen. Zu den besten Reifen gehört der ContiPremiumContact 2 vom bekannten Reifenhersteller Continental. Viele andere Konkurrenten boten eine geringere Fahrstabilität und lange Bremswege auf nassen und trockenen Fahrbahnen. Einige Mitbewerber konnten zwar in Bezug auf einen niedrigeren Rollwiderstand punkten, fielen dann aber wiederum beim Nassbremsen durch. Andere Mitbewerber zeigten ein stark untersteuertes Fahrverhalten aus und kamen daher nur auf die Note befriedigend. In diesen Disziplinen überzeugte der PremiumContact 2 mit hervorragenden Leistungen.

Problematik des niedrigeren Rollwiderstandes erkannt

Etliche Hersteller werben mit einem besonders niedrigeren Rollwiderstand. Zwangsläufig führt dies auf nassen Fahrbahnen zu Problemen und wie bereits oben dargelegt, zu langen Bremswegen. Alexander Lührs, Sprecher der Continental AG erklärt, dass bei der Entwicklung des PremiumContact 2 dieser Zielkonflikt berücksichtigt wurde. Mit seinem besonderen Reifenprofil wird auch unter schwierigen Straßenverhältnissen immer ein ausreichender Grip gewährleistet. Überschüssiges Wasser kann gut an den Seiten abgeleitet werden. Man hat hier bei Continental einen guten Kompromiss zwischen Nasshaftigkeit und Rollwiderstand gefunden. Ein anderer Reifenhersteller wollte mit seinem Sommerreifen das Ergebnis nochmals verbessern, musste jedoch sein Produkt bereits vor der Veröffentlichung zurückziehen, um es zu verbessern. Der PremiumContact 2 wird für ungefähr 87 Euro angeboten und ist die ideale Lösung für den neuen Golf VI.

Die Verlierer

Getestet wurde beispielsweise auch der Michelin Energy Saver Plus. In Bezug auf die Nasshaftigkeit war das Modell mit dem EU-Reifenlabel A ausgezeichnet worden. Dennoch erreichte der Golf auf bewässerter Strecke immerhin noch 53 Meter bis zum Stillstand. Ebneso war auch der Nokian Line mit der Klassifizierung A ausgezeichnet worden. Er kam erst nach 47,3 Meter zum Stillstand. Den Reifen fehlte es einfach an Grip. Sie kamen dem PremiumContact 2 mit seinen guten Regeneigenschaften und dem sicheren Fahrverhalten nicht in Reichweite.

 
 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.